Für Bastler – ESP8266 – Licht am Ende des Tunnels

Ich hatte ja versprochen, etwas über das Licht am Ende des Locked-In Tunnels der Homeautomation Systeme zu schreiben.

Und, hier kommt es: Die WLAN Microcontroller der Firma Espressif.

Der Durchbruch kam mit dem Espressif ESP8266 WLAN Modul. Ich habe es zunächst nur als WLAN Adapter für andere Microcontroller wahrgenommen. Erst bei genauerer Recherche stieß ich auf immer mehr

Projekte, bei denen der ESP8266 als eigenständiger Microcontroller eingesetzt wird. Mit dem Projekt NodeMCU gibt es auch eine Prototyping Plattform.

Hier sehr Ihr die verschiedenen Versionen, in denen Basismodule angeboten werden.

Die Module unterscheiden sich in Flash Speicher und verfügbaren Anschlüssen. Ja, der Flash Speicher ist separat verbaut. Der Microcontroller ist immer der gleiche. Der ESP-07 hat auch einen Anschluss für eine externe Antenne.

Für alle diese Module benötigt man noch etwas, mit dem man 3,3V seriell UART spricht. Typischerweise kann man hier ein FTDI 232 Modul verwenden. Es gibt aber auch bereits Entwicklerboards, die gleich einen USB seriell Chip verbaut haben. Eines der ersten bekannteren Boards ist das NodeMCU.

Eines etwas kompaktere Bauform hat der WeMos, kommt aber auch mit einer USB Schnittstelle zum programmieren.

Und, was kann man nun damit machen? Das kommt in den nächsten Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.